Allgemeine Bau-Hinweise


BaustelleEin Haus bauen, ein Kind zeugen und einen Baum pflanzen – diese drei Dinge sollte jeder Mensch laut Volksmund einmal im Leben getan haben. Der Weg zum Eigenheim fängt – wenn nicht ein bestehendes Objekt erworben wird, mit dem Kauf eines Grundstückes an. Entweder ist dies direkt mit einem Bauträger verbunden, mit dem dann auch das Haus geplant wird. Oder die Grundstücksbesitzer entscheiden sich für ein Fertighaus oder ein vom Architekten geplantes Haus. Viele Häuslebauer möchten einen Teil der Arbeiten am Bau selbst durchführen, um Kosten zu sparen und das gute Gefühl zu haben, das Haus mit eigener Hand mitgestaltet zu haben.


Gerade bei Dienstleistungen an Häusern und sonstigen Immobilien gibt es oft Unzufriedenheit und Anschuldigungen. Fast jeder kennt Geschichten von Freunden oder Verwandten, bei denen es schon mal mit Handwerkern, Architekten oder Bauträgern zum Streitfall gekommen ist. Daher sollte man sich ausreichend Zeit dafür nehmen, den geeigneten Architekten oder Bauträger zu finden (Immoscout-Tipp). Wenn es trotz wohl bedachter Auswahl zu Streitigkeiten kommt, hilft eine Rechtsschutzversicherung und eine Haftpflichtversicherung (wenn aus Versehen Schäden am Bau herbeigeführt werden), die Kosten abzufedern. Mit einem Versicherungsvergleich erkennt man welche Haftpflicht empfehlenswert sein kann.

Gerade das Rechtsgebiet der Immobiliendienstleistungs-Streitigkeiten ist sehr umfassend und kann daher hier nur angerissen werden. Es gibt auch noch eine Bauherrenhaftpflicht für Privatleute und weitere Unternehmensversicherungen, wie die Firmenhaftpflicht für Handwerker, die allen Parteien einen gewissen Schutz bieten.